Weihnachtsturnen 2016

Hervorgehoben

Das diesjährige Weihnachtsturnen wird in 2 Veranstaltungen am Sonnabend – 26.11.2016 und am Sonntag – 27.11.2016 stattfinden. Wir laden Sie herzlich dazu ein.

Hinweis: Für das Weihnachtsturnen am Sonnabend den 26.11.2016 sind keine Sitzplätze mehr verfügbar. In begrenztem Umfang können nur noch Stehplätze angeboten werden. Weichen Sie bitte auf die Veranstaltung am Sonntag den 27.11.2016 aus. Vielen Dank für Ihr Verständnis

Der Vorstand

WT2016

TSV Hartmannsdorf erstmals in der 1. Landesliga am Start

Am 17.9.2016 ging es für unsere Landesligamannschaft nach Weinböhla. 2015 hatte die Auswahl einen Startplatz in der ersten Landesliga erturnt. 4 Turnerinnen dieser Mannschaft waren nun zu alt für die Kinderauswahl. Konnten unsere Mädchen in der Besetzung Estelle Wünsche, Julia Fleischer, Isabel Gersdorf, Teodora Bakalova, Emilia Stephan und Ann Sophie Walter zeigen, dass der TSV Hartmannsdorf zu recht im Feld der besten 8 Kinderteams in der LK3 auf Sachsenebene turnt?
Die Vorzeichen waren nicht die besten. Estelle konnte wegen einer komplizierten Ellenbogenverletzung 3 Monate  nicht trainieren, Cora Weickart- die ursprünglich fürs Team geplant war- verletzte sich ebenfalls am Ellenbogen und  fiel komplett aus. Auch Isabel musste eine 4 wöchige Trainingspause aus Verletzungsgründen einlegen und konnte erst 14 Tage vor dem Wettkampf in Weinböhla wieder voll trainieren. Wie würde unser Küken Emi sich im Feld behaupten? Mit erst 10 Jahren gehörte sie zu den jüngsten Teilnehmerinnen überhaupt- für unseren Verein bekam sie gleich 4 Geräteeinsätze. Die Aufregung war groß, doch die mitgereisten Familien unterstützten die Mädchen und das intensive Training mit zusätzlichen Trainingseinheiten in der Wettkampfvorbereitung gab Zuversicht.
Der Start am Zitterbalken verlief tatsächlich sehr zittrig. Vor allem Teddy hatte Probleme mit den Gerätebedingungen (der Balken war deutlich höher als gewohnt), doch die erreichten Punkte waren noch ganz in Ordnung. Am Boden überzeugten die Mädchen mit ausdrucksstarken und anspruchsvollen Übungen. An diesem Gerät erreichten sie die drittbeste Bewertung aller Mannschaften. Die Überschläge im dritten Gerätedurchgang waren solide. Am Stufenbarren überzeugten dann besonders Isi und Essi.
Nun hieß es warten auf die Siegerehrung. Für welche Platzierung reichte die Leistung? Aufgerufen zunächst der 8. Rang. Wir waren dies nicht und somit nicht direkt abgestiegen, doch diese Befürchtung hatten wir bereits während des Wettkampfes längst abgelegt. Auch auf Platz 6 und 7 wurden wir nicht gerufen- diese hätte bedeutet, dass wir im Relegationswettkampf erneut um das Startrecht für Liga 1 hätten turnen müssen. 5 Zehntel mehr erturnten wir als der der ESV LOK Zwickau. Was für eine Überraschung. Über 192 Punkte – Platz 5! Riesige Freude!
Der TSV 1862 Hartmannsdorf e.V. turnt auch 2017 mit einer Mannschaft in der             1. Landesliga Kinder LK3. Ein hoher Anspruch, die jungen Turnerinnen der AK 11 und jünger für diese Aufgabe nun vorzubereiten.

LLKinder2016

Bezirksmannschaftsmeisterschaften

Am selben Wettkampfort – der tollen Halle des SV Turbine Frankenberg- wurden am 10.9. die Mannschaftsbezirksmeisterschaften ausgeturnt. 4 Mannschaften unseres Vereins hatten das Startrecht erturnt, doch aufgrund von Klassenreisen und Krankheit mussten auch einige Ausfälle kompensiert werden.

Leider blieb unsere LK3 Mannschaft  auch auf Bezirksebene konkurrenzlos. Schade, dass kein  weiterer Verein des Chemnitzer Turnbezirkes in dieser erstmals ausgeschriebenen höheren Leistungsklasse eine Mannschaft an die Geräte schickte. Trotz allem gaben unsere Mädchen  ihr bestes- Ronja beispielsweise hatte eine 16 stündige Busfahrt gerade hinter sich gebracht und war direkt zum Wettkampf gekommen. Lucy und Josi wiesen weitere Leistungssteigerungen nach. Annika hatte leider mit einer Fußverletzung zu kämpfen und konnte nur ihre Übung am Stufenbarren zeigen. Gemeinsam dürfen sie sich Mannschaftsbezirksmeisterinnen LK3 AK 12 und älter nennen. Lucy Weise turnte ihren 50. Wettkampf und wurde dafür geehrt.

Unsere Mädchen in der AK 8/9, die mit Mia T., Henrike, Johanna, Lilian und Mia M. in derselben Besetzung wie zur Kreismannschaftsmeisterschaft turnten, zeigten erneut einen tollen Wettkampf. Im  leistungsstarken Feld der 15 teilnehmenden Mannschaften belegten sie einen sehr guten  5. Rang. Es fehlten nur 5 Zehntel und somit das Quäntchen Glück zum Podestplatz. Den erreichte Mia Tröger mit der zweitbesten Einzelleistung aller Turnerinnen.

Hannah, Marlene, Milena und Jessica meisterten die Übungen in der AK 10/11 am Reck diesmal deutlich besser, auch am Sprung und Boden riefen sie ihre Übungen ab. Leider gab es am Balken zu viele unfreiwillige Abgänge und so blieb nur der 9. Rang auf Bezirksebene.

In der LK4 starteten Luisa, Lynn, Tina, Melanie und Sina. Sina meisterte ihren ersten Wettkampf mit Bravour und überzeugte vor allem am Stufenbarren und mit ihrer erst kurz vorher erlernten Bodenübung. 9 Mannschaften hatten sich in dieser Wettkampfklasse den Kampfrichtern gestellt und mit dem 4. Rang übertrafen unsere Vertreterinnen durchaus die Erwartungen. Melanie erreichte die fünftbeste Einzelleistung, ein tolles Ergebnis nach langer Trainingspause. Super Teamgeist und eine sehr gute Einstellung waren der Grundstein für das gute Abschneiden unserer Kürturnerinnen.

 

 

Kreismannschaftsmeisterschaften

Am 27.8.2016 wurde die Saison der Mannschaftswettbewerbe mit den Kreismeisterschaften in Frankenberg eröffnet. Dabei stellte unser Verein in jeder ausgeschriebenen Wettkampfklasse eine Mannschaft. Im Team der jüngsten Starterinnen der AK 6/7 feierten Sophia Poferl und Emma Härtig Wettkampfpremiere. Während Emma sehr zunächst mit dem Lampenfieber zu kämpfen hatte, meisterte Sophia dies nach erst kurzer Trainingsphase mit Bravour und steuerte am Reck gleich einen Bestwert bei. Gemeinsam mit Vanessa Junghanns, Anna-Lena Glaß und Rosa Freiberg belegten unsere jüngsten Vertreterinnen einen guten 6. Platz.

Die Mannschaft der AK 8/9 überzeugte in der Besetzung Mia Tröger, Henrike Ludwig, Mia Meinig, Johanna Schmaus und Lilian Engert mit sehr guten Leistungen an allen Geräten und wurde mit dem Kreismeistertitel belohnt.

Dieser wäre für die Mädchen der AK 10/11 ebenso erreichbar gewesen, denn nach den Bestwerten am Sprung, Boden und Balken lagen Hannah Neukirchner, Marlene Güttler, Milena Hergert und Jessica Gerlach auf Goldkurs. Doch am Reck konnten sie ihre Übungen nicht wie im Training zeigen. Sie belegten Rang 3.

Mit Ronja Hofmann, Lucy Weise, Annika Hoyer und Josi Döring stellten wir als einziger Verein eine Mannschaft in der LK3. Die Kreismeisterinnen nutzten somit den Wettkampf auch, um sich auf nachfolgende Aufgaben vorzubereiten.

Auch Luisa Fleischer, Lynn Rebhan, Lilli Wahlpahl, Suna Jorisch, Marie Findeis und Tina Weickart sicherten mit dem Silberrang in der LK4 einen Startplatz für die nachfolgenden Bezirksmeisterschaften.

Für Estelle Wünsche, Julia Fleischer, Isabel Gersdorf, Teodora Bakalova, Emilia Stephan und Ann Sophie Walter diente der Wettkampf als Bestandsaufnahme für ihren Start in der 1. Landesliga Sachsens Mitte September.

KMM2016

 

TSV präsentiert sich zum Tag der Sachsen

Zum 25. Tag der Sachsen in Limbach–Oberfrohna präsentierte sich der TSV mit einem Stand auf der Sportmeile. Den Interessierten wurden die Angebote des Vereins vorgestellt. Viele Fragen wurden zu den Angeboten des Kleinkinderturnens, des Seniorensportes, Tanz, Tischtennis, Fitness und im Bereich Turnen beantwortet.
Sehr viel Spaß bereiteten den Besuchern und Standbetreuern die Partien Mini Tischtennis auf der Theke des Standes. Des Weiteren waren Sportgruppen unter der Leitung von Doreen Börngen, Katja Mehner und Sylke Esche am Sonnabend mit Darbietungen aus Turnen und Tanz in die Programmgestaltung auf der Ideenreich-Bühne und der Bühne des Landessportbundes eingebunden. Natürlich wurden mit den Gästen am Stand auch viele Gespräche zur Zukunft und über die sportlichen Entwicklungen des Vereins geführt.

Vielen Dank an die Standbetreuer Monika, Ruth, Gisela, Gertraude, Franka, Rolf, Heinz, Jürgen, Roy, Frank N., Heiko und Frank R. Ebenso den Eltern für den Gerätetransport, das Fahren der Kinder, den Übungsleitern für das Einstudieren der Programmbeiträge und an André für die Idee zur neuen Trendsportart „Mini Tischtennis“. Dank auch für die logistische Unterstützung an die Gemeinde Hartmannsdorf (Stand) und die Firma Bautechnik für deren Transport.

tag der sachsen

Frank Rebhan, Heiko Hoyer
Vorstand