Das kleine Hartmannsdorf turnt zweimal auf Platz 4 im großen Sachsen

Am 16.11.2019 fand in der Chemnitzer Richard-Hartmann-Halle das Finale der 1. Landesliga im Gerätturnen statt. Es ging um nichts weniger als die Ermittlung des Sachsenmeisters im Mannschaftsturnen des Freistaates. Grundlage ist die Teilnahme am Ligabetrieb, der in 3 Ligen organisiert ist.

Erstmals in der Vereinsgeschichte konnte sich dafür der TSV 1862 Hartmannsdorf für die Finalrunde qualifizieren und dies nun gleich doppelt, denn sowohl die Kinder- als auch die Frauenmannschaft hatten alle Hürden erfolgreich genommen, um am 16.11. im Wettkampf der besten Teams stehen zu können. Dieser größte Erfolg der Vereinsgeschichte im Mädchen- und Frauenturnen stellt für unseren kleinen Verein eine Riesenleistung dar, viele namhafte und größere Vereine mit ganz anderen Trainingsbedingungen konnten distanziert werden. Bereits seit 2013 stellt sich jährlich eine Hartmannsdorfer Kindermannschaft dem Vergleichskampf der Mannschaften auf Sachsenebene. 2015 gelang bereits der Aufstieg in die erste Liga und zwei fünfte Plätze stellten die bisherigen Topplatzierungen dar. Unser Frauenteam startete richtig durch. Erst seit 2016 stellt unser Verein eine Mannschaft im Frauenbereich im Ligabetrieb. Jede Ligahürde wurde im ersten Anlauf genommen und bei der Premiere in Liga 1 in diesem Jahr gelang im Vorrundenwettbewerb einfach alles und so standen wir im Finale 2019.

Zahlreiche Zuschauer sahen in diesem Finale hervorragenden Wettkampfsport. Auch wenn für unsere Turnerinnen an diesem Tag nicht alles perfekt lief, wertvolle Zähler dem Zitterbalken zum Opfer fielen und verletzungs- und krankheitsbedingte Schwierigkeiten bestanden, zeigten alle tollen Leistungen. Am Ende steht für beide Mannschaften nun ein hervorragender 4. Platz zu Buche, auf den Sportlerinnen, Trainerinnen, Eltern, Sponsoren, Verein und Gemeinde sehr stolz sein dürfen. So weit vorn im Finale der besten Mannschaften in Sachsen zu stehen, das ist schon der Wahnsinn! Dabei ist unser Frauenteam das mit Abstand jüngste des Starterfeldes!

Große Unterstützung gab es mit gedrückten Daumen und Anfeuern des TSV von den Rängen.

Die Damenmannschaft erreichte 205,35 Punkte in der Besetzung Teodora Bakalova, Isabel Gersdorf, Ronja Hofmann, Sina Howorka, Ann-Sophie Walther, Lucy Weise und Estelle Wünsche. Ronja erturnte dabei im Gesamtfeld mit 53,10 Punkten einen hervorragenden 5. Platz, Ann-Sophie wurde 9. mit 50,70 und Isabel 10. mit 50,45 Punkten. Teodora wurde für ihren 50. Wettkampf geehrt, herzlichen Glückwunsch!

In der Kindermannschaft wurde ein Gesamtergebnis von 201,00 Punkten erzielt. Dabei erturnte Mia Tröger mit 50,65 den 9. und Johanna Schmaus mit 50,60 Punkten den 10. Platz in der Gesamteinzelwertung. Zum Erfolg trugen weiterhin Marlene Güttler, Emilia Stephan, Feronia Sachse, Hannah Neukirchner Milena Hergert und Mia Meinig bei.

2019-11-Finale-LL1

Die genauen Ergebnisse können im Internet unter STV-Turnen nachgelesen werden.

Nach den super Ergebnissen in dieser Wettkampfsaison freuen sich nun alle auf das „Schaulaufen“ zum traditionellen Weihnachtsturnen am 15.12.19 in der Stadthalle Limbach-Oberfrohna. Einlass ist ab 14.30 Uhr.

 

 

Der TSV Hartmannsdorf fährt zur Turn WM nach Stuttgart

Schon lange war die Vorfreude groß, wann hat man schon die Gelegenheit, die Turnstars live und aus nächster Nähe zu erleben. Zudem kam es nicht ungelegen, dass zeitgleich das bekannte Volksfest Cannstatter Wasen gleich nebenan standfand. Nachdem die Karten ein Jahr zuvor für die Gerätefinals erstanden wurden, fuhren einige Mitglieder des Vereins am Wochenende vom 11. bis 13. Oktober 2019 nach Stuttgart.

Nachdem einige Attraktionen des Volksfestes ausprobiert sowie das Festbier und andere Delikatessen verkostet waren, ging es voller Vorfreude in die Hans-Martin-Schleyer Halle.

Zunächst stürmten die Mädchen die vielen Stände mit Turnanzügen, um dann im weiteren Verlauf fleißig Autogramme und Selfies von ihren Idolen zu sammeln. Wann bekommt man schon zum Beispiel die Gelegenheit, Fabian Hambüchen persönlich anzusprechen? Hautnah konnten in den Wettkämpfen die besten Turner der Welt um Superstar Simone Biles bestaunt und bewundert werden. Die Übungen waren zum Teil atemberaubend, mal schauen, ob unsere Mädchen sich den einen oder anderen Trick abgeschaut haben? Insgesamt vier deutsche Turner sahen wir im Finale. Auch wenn es zu einer Medaille leider nicht gereicht hat, war die Stimmung in der Halle überwältigend. Auffallend und beeindruckend erschien auch die Fairness zwischen den Athleten, die trotz aller Konkurrenz sich gegenseitig zu tollen Übungen gratulierten und auch anderen den Sieg gönnten, echte Vorbilder in Leistung und Sportsgeist!

Die Zeit verging wie immer viel zu schnell und mit bleibenden Eindrücken ging es wieder in die Heimat. Auf Wiedersehen nächstes Jahr in Tokio oder in zwei Jahren in Kopenhagen???

Turnbezirksspiele Mannschaft am 05.10.2019 in Frankenberg

In den letzten Jahren nahm der TSV 1862 Hartmannsdorf als erfolgreicher Kürturnverein kaum an den Pflichtwettbewerben auf Bezirksebene teil. Dazu muss man wissen, dass im Training vor allem Wert auf das Kürturnen gelegt wird, um den Nachwuchs an die erfolgreichen Ligamannschaften heranzuführen. Andere Vereine setzen hingegen in den jüngeren Jahrgängen den Fokus vorwiegend auf die Pflichtelemente.

Angespornt durch die starken Ergebnisse bei den Turnkreisspielen, bei der sich gleich vier Mannschaften qualifizieren konnten, entschied das Trainerteam um Martina Koch, Sylke Esche, Franka Hofmann und Stephanie Röthlingshöfer, in den verbleibenden drei Wochen verstärktes Augenmerk im Training auf die geforderten Elemente zu legen, um auf Bezirksebene konkurrenzfähig zu sein.

Das „Spezialtraining“ scheint dabei gefruchtet zu haben, denn alle vier angetretenen Teams gewannen eine Medaille. Dieser im Vorfeld kaum für möglich gehaltene Erfolg ließ den TSV Hartmannsdorf zur erfolgreichsten Mannschaft der Turnbezirksspiele avancieren, dabei sollen die Worte „uns wird ganz Angst“ im Trainerstab gefallen sein…

2019-10-05-TBSM

Unsere jüngsten Mädchen der AK 6/7 drehten den Spieß im Vergleich zu den Turnkreisspielen  um und Weiterlesen

Riesenerfolg für Hartmannsdorfer Turnerinnen

Nach intensiver Vorbereitung starteten am 28.09.19 die Turnerinnen vom TSV 1862 Hartmannsdorf bei einem der wichtigsten Wettkämpfe des Jahres – der Vorrunde der 1. Landesliga in Pirna. Ziel war es, sich mit der Kinder- und Frauenmannschaft in der höchsten sächsischen Liga im Breitensport gegen namhafte Gegner zu behaupten und einen Abstieg in die 2. Landesliga zu verhindern. Erstmals konnten nach dem letztjährigen Aufstieg der Damen und Platz 5 der Kinder beide Mannschaften dort antreten. Für einen kleinen Verein wie den TSV Hartmannsdorf, der im Gegensatz zur Konkurrenz ohne feststehende Geräte in der Turnhalle auskommen muss, stellt dies eine Riesenleistung dar. 

Mit starken Nerven und auf den Punkt geturnten Übungen konnten die Erwartungen und gesteckten Ziele weit übertroffen werden. Erstmals gelang es, sich für das Finale am 16.11.2019 in Chemnitz zu qualifizieren, wo um die Medaillen geturnt wird. Dieses Kunststück, was den größten Erfolg der Turnerinnen in der Vereinsgeschichte darstellt, gelang dabei beiden Teams. Mit einer Kinder- und einer Frauenmannschaft Mannschaften im Finale stehen nur noch ESV Lok Zwickau und SV Motor Mickten Dresden.

Die Kindermannschaft belegte einen hervorragenden 3. Platz mit 203,20 Punkten. In der inoffiziellen Mehrkampfeinzelwertung belegte Emilia Stephan mit 51,75 den 5. Platz. Zum tollen Ergebnis trugen weiterhin die amtierende Sachsenmeisterin Mia Tröger, Marlene Güttler, Mia Meinig, Feronia Sachse und Johanna Schmaus bei.

Nicht weniger spannend verlief auch der Wettkampf der Damenmannschaft. Bis zum letzten Gerät blieb der Ausgang völlig offen. Als Aufsteiger aus der 2. Landesliga zeigten die amtierende Sachsenmeisterin Ann-Sophie Walter, Teodora Bakalova, Isabel Gersdorf, Ronja Hofmann, Sina Howorka, Lucy Weise und Estelle Wünsche beindruckende Leistungen. Ausgerechnet das letzte Gerät, der gefürchtete „Zitterbalken“, sollte die Entscheidung bringen. Ein bisschen bange war allen, denn nach einem langen Wettkampf in den frühen Abendstunden noch Balken turnen zu müssen, bedeutet eine große Herausforderung. Doch unsere Damen turnten mit unglaublicher Nervenstärke und großem Können fast fehlerfreie Übungen und gewannen dieses Gerät. Dies sicherte in der Endauswertung einen nicht für möglich gehaltenen 4. Platz mit 210,30 Punkten. Zwischen dem Sieger Motor Mickten Dresden und dem 8. Leipzig Engelsdorf lagen nur 4,5 Punkte, ein Wimpernschlag für einen Mannschaftswettbewerb mit insgesamt 16 Übungen einer Mannschaft. Eine verpatzte Übung hätte dabei schon den bitteren Gang in die 2. Liga bedeuten können. Auf insgesamt sehr hohem Niveau waren somit Kleinigkeiten entscheidend.2019-09-Vorrunde-1LL

Ronja Hofmann erturnte sich mit 53,75 Punkten in der Mehrkampfeinzelwertung einen 6. Platz, Isabel Gersdorf wurde mit 52,85 Punkten 8.

Somit turnen unsere Damen am 16.11.19 in der Hartmannhalle in Chemnitz mit Motor Mickten Dresden, SV Wesenitztal und ESV Lok Zwickau um die Medaillen. Die Kinder messen sich mit dem ESV Lok Zwickau, TV Markkleeberg und Motor Mickten Dresden. Wir hoffen auf gutes Gelingen und vor allem zahlreiche Zuschauer. Über diese Wertschätzung der gezeigten Leistungen würden sich sicherlich die Turnerinnen und Trainer sehr freuen.

Text: Markus Meinert, Martina Koch     Fotos: Sylke Esche