Turnbezirksspiele Mannschaft am 05.10.2019 in Frankenberg

In den letzten Jahren nahm der TSV 1862 Hartmannsdorf als erfolgreicher Kürturnverein kaum an den Pflichtwettbewerben auf Bezirksebene teil. Dazu muss man wissen, dass im Training vor allem Wert auf das Kürturnen gelegt wird, um den Nachwuchs an die erfolgreichen Ligamannschaften heranzuführen. Andere Vereine setzen hingegen in den jüngeren Jahrgängen den Fokus vorwiegend auf die Pflichtelemente.

Angespornt durch die starken Ergebnisse bei den Turnkreisspielen, bei der sich gleich vier Mannschaften qualifizieren konnten, entschied das Trainerteam um Martina Koch, Sylke Esche, Franka Hofmann und Stephanie Röthlingshöfer, in den verbleibenden drei Wochen verstärktes Augenmerk im Training auf die geforderten Elemente zu legen, um auf Bezirksebene konkurrenzfähig zu sein.

Das „Spezialtraining“ scheint dabei gefruchtet zu haben, denn alle vier angetretenen Teams gewannen eine Medaille. Dieser im Vorfeld kaum für möglich gehaltene Erfolg ließ den TSV Hartmannsdorf zur erfolgreichsten Mannschaft der Turnbezirksspiele avancieren, dabei sollen die Worte „uns wird ganz Angst“ im Trainerstab gefallen sein…

2019-10-05-TBSM

Unsere jüngsten Mädchen der AK 6/7 drehten den Spieß im Vergleich zu den Turnkreisspielen  um und Weiterlesen

Riesenerfolg für Hartmannsdorfer Turnerinnen

Nach intensiver Vorbereitung starteten am 28.09.19 die Turnerinnen vom TSV 1862 Hartmannsdorf bei einem der wichtigsten Wettkämpfe des Jahres – der Vorrunde der 1. Landesliga in Pirna. Ziel war es, sich mit der Kinder- und Frauenmannschaft in der höchsten sächsischen Liga im Breitensport gegen namhafte Gegner zu behaupten und einen Abstieg in die 2. Landesliga zu verhindern. Erstmals konnten nach dem letztjährigen Aufstieg der Damen und Platz 5 der Kinder beide Mannschaften dort antreten. Für einen kleinen Verein wie den TSV Hartmannsdorf, der im Gegensatz zur Konkurrenz ohne feststehende Geräte in der Turnhalle auskommen muss, stellt dies eine Riesenleistung dar. 

Mit starken Nerven und auf den Punkt geturnten Übungen konnten die Erwartungen und gesteckten Ziele weit übertroffen werden. Erstmals gelang es, sich für das Finale am 16.11.2019 in Chemnitz zu qualifizieren, wo um die Medaillen geturnt wird. Dieses Kunststück, was den größten Erfolg der Turnerinnen in der Vereinsgeschichte darstellt, gelang dabei beiden Teams. Mit einer Kinder- und einer Frauenmannschaft Mannschaften im Finale stehen nur noch ESV Lok Zwickau und SV Motor Mickten Dresden.

Die Kindermannschaft belegte einen hervorragenden 3. Platz mit 203,20 Punkten. In der inoffiziellen Mehrkampfeinzelwertung belegte Emilia Stephan mit 51,75 den 5. Platz. Zum tollen Ergebnis trugen weiterhin die amtierende Sachsenmeisterin Mia Tröger, Marlene Güttler, Mia Meinig, Feronia Sachse und Johanna Schmaus bei.

Nicht weniger spannend verlief auch der Wettkampf der Damenmannschaft. Bis zum letzten Gerät blieb der Ausgang völlig offen. Als Aufsteiger aus der 2. Landesliga zeigten die amtierende Sachsenmeisterin Ann-Sophie Walter, Teodora Bakalova, Isabel Gersdorf, Ronja Hofmann, Sina Howorka, Lucy Weise und Estelle Wünsche beindruckende Leistungen. Ausgerechnet das letzte Gerät, der gefürchtete „Zitterbalken“, sollte die Entscheidung bringen. Ein bisschen bange war allen, denn nach einem langen Wettkampf in den frühen Abendstunden noch Balken turnen zu müssen, bedeutet eine große Herausforderung. Doch unsere Damen turnten mit unglaublicher Nervenstärke und großem Können fast fehlerfreie Übungen und gewannen dieses Gerät. Dies sicherte in der Endauswertung einen nicht für möglich gehaltenen 4. Platz mit 210,30 Punkten. Zwischen dem Sieger Motor Mickten Dresden und dem 8. Leipzig Engelsdorf lagen nur 4,5 Punkte, ein Wimpernschlag für einen Mannschaftswettbewerb mit insgesamt 16 Übungen einer Mannschaft. Eine verpatzte Übung hätte dabei schon den bitteren Gang in die 2. Liga bedeuten können. Auf insgesamt sehr hohem Niveau waren somit Kleinigkeiten entscheidend.2019-09-Vorrunde-1LL

Ronja Hofmann erturnte sich mit 53,75 Punkten in der Mehrkampfeinzelwertung einen 6. Platz, Isabel Gersdorf wurde mit 52,85 Punkten 8.

Somit turnen unsere Damen am 16.11.19 in der Hartmannhalle in Chemnitz mit Motor Mickten Dresden, SV Wesenitztal und ESV Lok Zwickau um die Medaillen. Die Kinder messen sich mit dem ESV Lok Zwickau, TV Markkleeberg und Motor Mickten Dresden. Wir hoffen auf gutes Gelingen und vor allem zahlreiche Zuschauer. Über diese Wertschätzung der gezeigten Leistungen würden sich sicherlich die Turnerinnen und Trainer sehr freuen.

Text: Markus Meinert, Martina Koch     Fotos: Sylke Esche

Edelmetallreiche Turnkreisspiele am 14.09.2019 in Frankenberg

Der Herbst steht traditionell im Zeichen der Mannschaftswettkämpfe. Gerade diese Teamwettbewerbe sind in einer Einzelsportart wie dem Turnen besonders wichtig, um den Zusammenhalt als Mannschaft zu erleben und füreinander einzustehen. Getreu dem Motto: „Wir gewinnen und verlieren zusammen!“                                               

Den Auftakt bildeten die Turnkreisspiele im Turnkreis 6, die am 14.09.2019 in Frankenberg ausgetragen wurden. Der TSV 1862 Hartmannsdorf ging mit 5 Teams an den Start. Zudem absolvierten die Ligaturnerinnen außer der Wertung einen Probewettkampf in Vorbereitung auf die Vorrunde in der 1. Landesliga.

2019-09-14-TWkLL

Pro Gerät mussten 4 Turnerinnen antreten, wobei der geringste Wert das Streichergebnis darstellt. So können auch mal kleine Fehler im Team ausgebügelt werden.

Bei dem durch Frankenberg sehr gut organisierten Wettkampf turnte sich der TSV Hartmannsdorf zum erfolgreichsten Verein. Insgesamt 4 Medaillen, was geleichbedeutend mit der Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften war, konnten errungen werden.

Unsere Jüngsten in der AK 6/7 gewannen Silber in der Besetzung Elisa Stephan, Elea Gajewski, Josephine Schubert, Lia Funke und Julia Tauchmann.

Ebenfalls zunächst auf das Silberpodest wurden die Mädchen der AK 8/9 gerufen, die sich nur knapp geschlagen geben mussten. Allerdings hatte ich der Fehlerteufel in das Protokoll geschlichen, ein zu geringer Ausgangswert wurde korrigiert, was im Nachgang den verdienten Sieg einbrachte, über den sich Charlotte Schmaus, Flora Türpe, Neve Zickmantel, Leony Braun und Luise Heinig riesig freuten.

2019-09-14-KMM1

Die AK 10/11 mit Emilie Schäfer, Rosa Freiberg, Sophia Poferl und Jette Heil hatte trotz guter Leistungen ein wenig Pech, nur 0,05 Punkte fehlten zum 3. Platz und 0,2 Punkte mehr hätten sogar den Sieg bedeutet. Das ist nur ein Hauch und entspricht zum Beispiel einem Hopser nach der Landung.

In der LK 3 Kürmannschaft bis 29 Jahre wurde ein souveräner Sieg eingefahren. Ihr Können zeigten dabei Josi Döring, Julia Fleischer, Lilli Wahlpahl und Isabell Wünsche, die völlig verdient die Goldmedaille in Empfang nehmen konnten.   

Ebenfalls Gold erturnten sich mit einer überzeugenden Leistung die Kür-Mädchen der LK 4 mit Vanessa Junghannß, Lilian Engert, Milena Hergert, Johanna Sachse, Jessica Gerlach und Miriam Vasold gegen eine zumeist deutlich ältere Konkurrenz.  

2019-09-14-KMM2

Das tolle Gesamtergebnis führte zu der Entscheidung, alle qualifizierten Mannschaften auch auf Bezirksebene antreten zu lassen, auch wenn der Schwerpunkt im Training nicht auf dem Pflichtprogramm liegt. Den Ehrgeiz, sich mit den besten Mannschaften des Turnbezirks Chemnitz messen zu wollen, war bei Trainern und Turnern geweckt.

Ein besonderes Dankeschön geht an die Adresse der Kampfrichter, die einen reibungslosen und schnellen Ablauf der Meisterschaft ermöglichten. Ohne Ihr Engagement wäre kein einziger Wettkampf möglich, das sollte bei allen Erfolgen nie vergessen werden.

Text: Markus Meinert, Bilder: Sylke Esche

97. Friedrich-Ludwig-Jahn-Turnfest

Unter dem Motto „Frisch-Fromm-Fröhlich-Frey(burg)“ ging es für Josi, Isi W, Esi, Ronja, Julia, Lilli und Annika sowie Franka am letzten Ferienwochenende zum Jahnturnfest an die Unstrut. Die Schulunterkunft nahe der Wettkampfstätte war günstig gelegen, die Altstadt sowie der Festplatz mit gutem Musikmix und Tanz auch fußläufig erreichbar.

Freyburg-2019-1-Dieses Jahr war dies für uns der erste Testlauf für einen Turnwettkampf unter freiem Himmel. Also fast wie zu Jahns Zeiten, nur dass die Turngeräte auf dem aktuellsten Niveau waren. Alle waren begeistert, auch wenn der böige Wind für genug Absteiger vom Balken sorgte.

Nach dem Einmarsch der Turnverbände ging es zuerst für Ronja mit einer langen Pause los. Dieser kleine Schauer verzögerte dann nicht nur diesen Wettkampfbeginn. Durch die unterschiedliche Alters- und Lk-Struktur, hatten wir leider die A…karte gezogen. Wir waren damit zu allen Wettkampfzeiten Samstags und Sonntags eingeteilt. Mittags ging Esi an die Geräte und Spätnachmittags dann Josi und Isi. Platzierung 4, 6, 11 und 37 lauteten letztlich die überraschenden Resultate. Die lange Zeit auf dem Sportplatz haben wir uns dann nebenbei etwas beim Jedermannturnen und dem Hans-Fischer-Test vertrieben. So standen unter anderem eine Mutprobe, die Fischer-Rolle am Barren, Kopfstand über 1:40 min, Hüftauf-/abzug und andere Stationen auf dem Laufzettel – wir haben alle bestanden, super!  

Sonntags wollte sich dann Lilli gemeinsam mit Julia und Annika in der Lk 3 „warm“ für die Bezirksmeisterschaften machen. Leider wurde der Wettkampf dann aufgrund von recht viel Regen über Nacht und Sonntags früh kurzfristig abgesagt. Jetzt hatten wir spontan doch noch die Zeit, die uns eigentlich gefehlt hatte  um Freyburg kulturell zu erleben. Also auf zur Neuenburg, dem Schloss oberhalb von Freyburg. Ungeplant kam auch hierbei der Sport nicht zu kurz – es ging vom Unstruttal 1 km treppauf. Und weil sich die Sonne doch noch blicken ließ, machten wir auf der Rückfahrt noch einen kleinen Abstecher zum nah gelegenen Geiseltalsee.

Sächsische Einzelmeisterschaft

Mia und Ann-Sophie erturnen erstmals Einzelgold auf Sachsenebene für unseren Verein

11 Turnerinnen unseres TSV Hartmannsdorf standen im Wettkampf der sächsischen Einzelmeisterschaft am 11.5.2019 in der Chemnitzer Hartmannhalle. Mit vier erturnten Medaillen und weiteren sehr guten Platzierungen sorgte unser Verein für weitere Achtungserfolge und freute sich auch über anerkennende Worte von Trainern befreundeter Vereine, die damit nicht nur die gezeigten Leistungen sondern auch die kontinuierliche Arbeit würdigten. Sensationell gab es Doppelgold im Durchgang 1. Mia Tröger (LK3 11 und jünger), die erst in der Nacht vom Bundesfinale JtfO aus Berlin vorzeitig abgereist war, und Ann-Sophie Walther wiederholten ihre starken Leistungen der Vorwoche und strahlten über die souverän erturnten Titel. Sina Howorka zeigte ebenfalls einen fehlerfreien Wettkampf und stand mit Ann-Sophie als Drittplatzierte der LK3 14/15 gemeinsam auf dem Podest.  Feronia Sachse fehlten nur drei Zehntel zum Podest in der LK3 11 und jünger, am Stufenbarren und Boden wurde sie aber jeweils mit der besten Wertung für ihre Übungen belohnt.

Emilia Stephan turnte in der LK2 12/13 und leider wurde der Zitterbalken zum Verhängnis, den sie zweimal unfreiwillig verlassen musste. Trotz allem fehlte nur ein Zehntel zum Bronzerang und es steht ein sehr guter 4.Platz im starken Feld im Protokoll.

Mia Meinig und Johanna Schmaus erreichten im Wettkampf der LK3 12/13 die Plätze 6 und 8.

Im Durchgang zwei verfehlte auch Lucy Weise das Podest nur um ein Zehntel im Feld der 18 besten Turnerinnen ihrer Leistungsklasse (LK3 16/17) auf Sachsenebene. Josi Döring beendete ihren Wettkampf im ersten Jahr im Frauenfeld der AK 18+ auf einem sehr guten sechsten Rang.

Im Wettkampf der LK2 16/17 turnten für unseren Verein Isabel Gersdorf und Estelle Wünsche. Anspruchsvolle und sichere Übungen mussten an allen vier Geräten gezeigt werden, um sich die Chance auf einen Podestplatz zu bewahren. Dies gelang Isabel. Mit 51,10Punkten musste sie sich nur der starken Anna-Lena Munsky geschlagen geben. Estelle wurde 14.. Sie stand leider zweimal unfreiwillig neben dem Balken, zeigte an den anderen Geräten aber ebenfalls sehr gute Übungen.

Sylke Esche