Unser Weihnachtsturnen 2018 – Kommt mit uns auf Zeitreise

Traditionsgemäß bildete sich an den Nachmittagen des ersten Adventwochenendes ab 15.00 Uhr eine lange Menschenschlange vor dem Hartmannsdorfer Bürgersaal.
Die Abteilung Turnen des TSV Hartmannsdorf 1862 e.V. hatte zum Weihnachtsturnen eingeladen, welches diesmal unter dem Motto „Kommt mit uns auf Zeitreise“ stand.
Dieser Einladung folgten über 700 Besucher in den festlich geschmückten Gemeindesaal.
Dieser konnte auch in der unmittelbaren Vorbereitung zum Trainieren und zum Proben genutzt werden. Alle Turngeräte wurden dafür mit Unterstützung vieler Eltern in den Bürgersaal transportiert.

Die Trainingsgruppen der Abteilung Turnen und Gymnastik hatten erneut diesem Wochenende entgegengefiebert, welches zweifelsfrei zu den Höhepunkten im Jahreskalender gehört, und tolle Programmpunkte vorbereitet. Die abwechslungsreichen Darbietungen in wunderschönen Kostümen und zur passend gewählten Musik begeisterten das Publikum. Im zweistündigen Programm wurde das breite Sportangebot der Abteilung Turnen ebenso deutlich, wie das hohe sportliche Niveau der Wettkampfturnerinnen.

WT2018-Folie216.30 Uhr startete die extra gebaute Zeitmaschine in ein „Land vor unserer Zeit“, entführte die Zuschauer in die Steinzeit, das Mittelalter, das alte Ägypten und auch in die Zukunft. Geturnt und getanzt wurde zu Musiken der letzten 60iger Jahre und neben dem Jahr 1492 stand auch die Weihnachtsgeschichte im Mittelpunkt. Es wechselten Turn- und Tanzdarbietungen WT2018-Folie14 und die Rope-Skipper zeigten zu flotten Discorythmen der 80iger ebenfalls ihr Können. Auch unsere ganz eigene Interpretation des Olympischen Gedanken begeisterte. Den Umbau der Geräte wurde von einer Männergruppe mit Bravour gemeistert.

WT2018-Folie15Im großen Finale waren dann die über 40 Wettkampfturnerinnen im Alter von 6 bis 20 Jahren auf musikalischer Zeitreise mit ihren Darbietungen und Interpretationen zu Songs von Elvis Presley, den Beatles, ABBA, Queen und Shakin Stevens auf
WT2018-Folie16 der Abrobahn und am Minitramp zu bewundern, bevor alle Teilnehmer sich zum stimmungsvollen Abschluss auf der „Bühne“ sammelten. Plötzlich gesellte sich auch noch der Weihnachtsmann mit seinen Helfern in den Saal und der Applaus der Gäste wollte nicht enden.
WT2018-Folie1

Alle Mühe hatte sich gelohnt- jedem Helfer sei gedankt, denn nur durch die vielen helfenden Hände konnte dieses Programm so wunderbar werden, sei es beim Nähen der Kostüme, beim Räumen der Geräte, beim Schmücken des Saals, beim Umkleiden und Schminken, beim Unterstützen der wildesten Ideen, beim Fotografieren und Filmen, beim Versorgen der hungrigen Sportler an den Probetagen und auch beim Einrichten aller Trainingszeiten für die Kinder.

Alle freuen sich bereits auf die DVD, die bereits zum zehnten Mal von unserem „Opa Hofmann“ (Dieter Hofmann) für eine bleibende Erinnerung sorgt. Alle Programmpunkte wurden erneut mit der Kamera festgehalten.
An dieser Stelle ein DANKESCHÖN auch an alle Sponsoren, die unserer Vereinsarbeit unterstützen.

Sylke Esche

WT2018-Folie3 WT2018-Folie6WT2018-Folie7WT2018-Folie4WT2018-Folie5WT2018-Folie8WT2018-Folie9WT2018-Folie10WT2018-Folie11WT2018-Folie12WT2018-Folie13WT2018-Folie17

 

Kreis-Kinder-Jugendsportspiele Mittweida 09./10.06.2018

Insgesamt gingen am ersten Wettkampftag 9 Pflicht- und 6 Kürturnerinnen der Leistungsstufe 4 im Alter bis zu 12 Jahren unseres Vereins an die Geräte. Aber Achtung, gleichzeitig kämpften an diesem Tag insgesamt 157 Turnerinnen um die begehrten Medaillien im Mehrkampf beziehungsweise an den einzelnen Geräten. Ein nicht so leichtes Unterfangen sich als Turnerin vorn zu behaupten und vor allem für die Organisatoren des Wettkampfes (Gabi Brautzsch von Mittweida und unsere Sylke) dann den Wettkampf im Rahmen des Zeitplanes durchzuführen. Gleichzeitig haben uns Josi, Teddi, Annabel, Isi G.+W., Esi, Ronja, Selyna, Ulrike und Franka als Kampfrichter unterstützt, ohne deren Wertung nämlich ein solcher Wettkampf gar nicht möglich wäre. Vielen herzlichen Dank. Am zweiten Wettkampftag erhielten dann unsere älteren Mädchen der Lk 4 sowie alle weiteren Lk 3 und 2 Turnerinnen die Gelegenheit, neue Elemente oder auch neu gestaltete Übungen den Kampfrichtern zu präsentieren.

Letztlich erturnten wir an diesen zwei Tagen insgesamt 128 Medaillien. In dem riesigen Starterfeld in den einzelnen Klassen (Pflicht sowie LK 4 bis 13 – hier unsere Charlotte in AK 7 mit 5xGold am erfolgreichsten), ist aber auch jede Platzierung unter den besten 6 herausragend, denn jeder kleinste Fehler wird bestraft und lässt die Punkte schrumpfen. Entscheidend für alle ist jedoch der Spaß und der Erfolg, Gelerntes gezeigt zu haben und so heißt es einfach fleißig weiter zu trainieren und vielleicht klappt es ja beim nächsten Mal.

Summa Summarum 62 Gold, 48 Silber und 18 Bronze – damit stand der TSV vor all den anderen Vereinen auf Rangliste 1 weiblich weit vor den Nächstplatzierten.

Dies beweist uns die erfolgreiche Arbeit im Verein unter den Trainern Martina Koch, Sylke Esche, Steffi Röthlingsdörfer, Anke Wolf, Ulrike Hoyer und Franka Hofmann sowie unserer Assistenten Lilli Wahlpahl und Ronja Hofmann.

KKJS 2018-06-1

KKJS 2018-06-2

Franka Hofmann

Sächsische Einzelmeisterschaft am 29.4.2018 in Chemnitz

14 Turnerinnen unseres Vereins hatten sich für diesen Wettkampf qualifiziert und nun die Möglichkeit, sich auf Landesebene in ihrer Alters- und Leistungsklasse zu messen. Ann Sophie und Sina konnten leider ihr Startrecht nicht wahrnehmen, da sie bis zum 29.4.2018 im Rahmen des Bundesfinales von Jugend trainiert in Berlin weilten und im ersten Durchgang in Chemnitz hätten starten müssen. Auch Isabel Gersdorf gehörte zu den Bundesfinalisten. Als Bezirksmeisterin wollte sie dennoch unbedingt auf Sachsenebene in Chemnitz turnen. Ihr Wettkampf begann am Nachmittag und Dank ihres Vatis, der sie extra früh aus Berlin abholte, konnte sie teilnehmen. Maßgeblich hatte sie Anteil am erturnten Bronzerang der Auswahlmannschaft in Berlin und eine Bundesfinalwoche ist natürlich auch anstrengend und aufregend. Dennoch meisterte sie nochmals ihre vier Übungen und erturnte einen hervorragenden Vizemeistertitel. Nur 35 Hundertstel fehlten zur Siegerin, doch die Freude über die Silbermedaille überwog natürlich. Isabel war damit gleichzeitig die erfolgreichste Turnerin unseres Vereins. Durch Mia Tröger (LK 2 11 und jünger) und Ronja Hofmann (Lk1 16/17) konnten wir zwei weitere Medaillen feiern. Sie beendeten ihren Wettkampf auf einem Bronzerang. Henrike Ludwig belegte Rang 6 in der LK2 11 und jünger, der Zitterbalken verhinderte eine noch bessere Platzierung.  Nur ein Zehntel fehlte Feronia Sachse in der LK4 11 jünger zum Sprung auf das Podest, jedoch war der erreichte undankbare 4.Rang eine große positive Überraschung.

Ein kleiner Fehler am Zitterbalken wurde Emilia Stephan (LK2 12/13) zum Verhängnis. Durch die nicht gezeigte Anforderung büßte sie die entscheidenden Zehntel ein, um eine Medaille zu erturnen. Diese war nach dem Höchstwert am Sprung, der zweitbesten Bodenkür und einer der besten Barrenübungen zum Greifen nah.

Die weiteren Ergebnisse unserer Turnerinnen im Überblick:

Estelle Wünsche Platz 6 LK2 14/15
Lucy Weise Platz 6 LK3 16/17
Josi Döring Platz 8 LK3 16/17
Mia Meinig Platz 9 LK3 11 und jünger
Johanna Schmaus Platz 10 LK3 11 und jünger
Annika Hoyer Platz 10 LK2 16/17

2018-04-29 SM

Sylke Esche