63. Meißner Hallenturnfest am 25.01.2020

Das bekannte und überregional besetzte Meißner Hallenturnfest besticht neben Tradition und sportlichen Höhepunkten auch durch eine gelungene Pausenversorgung, wo der geneigte Zuschauer – und dies für einen Turnwettkampf durchaus ungewöhnlich – sich beispielsweise zum Mittag Chili con carne und ein Meissner Schwerter Pils genehmigen kann. Auch ein kleiner Rundgang durch Meißen ist sehr lohnenswert, so dass eine nachdrückliche Empfehlung für einen Tagesausflug in 2021 ausgesprochen werden kann.

2020-01-25-MH1Zurück zum Sport. 8 Turnerinnen nahmen aus unserem Verein teil, Franka Hofmann fungierte als Kampfrichter am Stufenbarren. Da die übrigen Trainerinnen verhindert waren, coachten sich die Mädchen gegenseitig und das mit beachtlichem Erfolg. Im riesigen Starterfeld konnten herausragende Ergebnisse erzielt werden. Im „Kleinen Pokal“ der LK 3 ab Jahrgang 2005 nahmen fast 60 Starterinnen teil. Unsere 4 Turnerinnen, selbstbewusst mit den Startnummern 1 bis 4 ausgestattet, reihten sich allesamt in den Top 10 ein, eine nicht für möglich gehaltene Leistung. Sina Howorka gewann die Silbermedaille mit 52,25 Punkten. Josephine Döring turnte sich auf einen hervorragenden 4 Platz mit 51,90 Punkten, Ann-Sophie Walter wurde 7. und Julia Fleischer 10.

2020-01-25-MH2

Am späten Nachmittag wurden dann die Sieger im „Großen Pokal“ (LK 2 ab Jahrgang 2006) und im „Pokal der Meister“ (LK 1) ermittelt, in dem Ronja Hofmann einen 13. Platz bei den leistungsstärksten Turnerinnen erzielte. Obwohl durch den langen Wettkampf und die Aufregung nicht alles gelang, konnten sehr schöne Übungen bestaunt werden. Isabel Gersdorf wurde im „Großen Pokal“ bei etwa 50 Teilnehmerinnen hervorragende 5., das Ergebnis komplettierten Estelle Wünsche als 18. sowie Lucy Weise als 21. Herzlichen Glückwunsch an unsere Mädchen für das tolle Ergebnis!

2020-01-25MH6

2020-01-25MH5 2020-01-25MH4Um weiter an der Kondition zu feilen, ging dann der Abend mit einer Party in die Verlängerung. Nach kurzer Nacht ging es dann etwas erschöpft mit dem neuen Vereinsbus wieder Richtung Heimat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.