Riesenerfolg für Hartmannsdorfer Turnerinnen

Nach intensiver Vorbereitung starteten am 28.09.19 die Turnerinnen vom TSV 1862 Hartmannsdorf bei einem der wichtigsten Wettkämpfe des Jahres – der Vorrunde der 1. Landesliga in Pirna. Ziel war es, sich mit der Kinder- und Frauenmannschaft in der höchsten sächsischen Liga im Breitensport gegen namhafte Gegner zu behaupten und einen Abstieg in die 2. Landesliga zu verhindern. Erstmals konnten nach dem letztjährigen Aufstieg der Damen und Platz 5 der Kinder beide Mannschaften dort antreten. Für einen kleinen Verein wie den TSV Hartmannsdorf, der im Gegensatz zur Konkurrenz ohne feststehende Geräte in der Turnhalle auskommen muss, stellt dies eine Riesenleistung dar. 

Mit starken Nerven und auf den Punkt geturnten Übungen konnten die Erwartungen und gesteckten Ziele weit übertroffen werden. Erstmals gelang es, sich für das Finale am 16.11.2019 in Chemnitz zu qualifizieren, wo um die Medaillen geturnt wird. Dieses Kunststück, was den größten Erfolg der Turnerinnen in der Vereinsgeschichte darstellt, gelang dabei beiden Teams. Mit einer Kinder- und einer Frauenmannschaft Mannschaften im Finale stehen nur noch ESV Lok Zwickau und SV Motor Mickten Dresden.

Die Kindermannschaft belegte einen hervorragenden 3. Platz mit 203,20 Punkten. In der inoffiziellen Mehrkampfeinzelwertung belegte Emilia Stephan mit 51,75 den 5. Platz. Zum tollen Ergebnis trugen weiterhin die amtierende Sachsenmeisterin Mia Tröger, Marlene Güttler, Mia Meinig, Feronia Sachse und Johanna Schmaus bei.

Nicht weniger spannend verlief auch der Wettkampf der Damenmannschaft. Bis zum letzten Gerät blieb der Ausgang völlig offen. Als Aufsteiger aus der 2. Landesliga zeigten die amtierende Sachsenmeisterin Ann-Sophie Walter, Teodora Bakalova, Isabel Gersdorf, Ronja Hofmann, Sina Howorka, Lucy Weise und Estelle Wünsche beindruckende Leistungen. Ausgerechnet das letzte Gerät, der gefürchtete „Zitterbalken“, sollte die Entscheidung bringen. Ein bisschen bange war allen, denn nach einem langen Wettkampf in den frühen Abendstunden noch Balken turnen zu müssen, bedeutet eine große Herausforderung. Doch unsere Damen turnten mit unglaublicher Nervenstärke und großem Können fast fehlerfreie Übungen und gewannen dieses Gerät. Dies sicherte in der Endauswertung einen nicht für möglich gehaltenen 4. Platz mit 210,30 Punkten. Zwischen dem Sieger Motor Mickten Dresden und dem 8. Leipzig Engelsdorf lagen nur 4,5 Punkte, ein Wimpernschlag für einen Mannschaftswettbewerb mit insgesamt 16 Übungen einer Mannschaft. Eine verpatzte Übung hätte dabei schon den bitteren Gang in die 2. Liga bedeuten können. Auf insgesamt sehr hohem Niveau waren somit Kleinigkeiten entscheidend.2019-09-Vorrunde-1LL

Ronja Hofmann erturnte sich mit 53,75 Punkten in der Mehrkampfeinzelwertung einen 6. Platz, Isabel Gersdorf wurde mit 52,85 Punkten 8.

Somit turnen unsere Damen am 16.11.19 in der Hartmannhalle in Chemnitz mit Motor Mickten Dresden, SV Wesenitztal und ESV Lok Zwickau um die Medaillen. Die Kinder messen sich mit dem ESV Lok Zwickau, TV Markkleeberg und Motor Mickten Dresden. Wir hoffen auf gutes Gelingen und vor allem zahlreiche Zuschauer. Über diese Wertschätzung der gezeigten Leistungen würden sich sicherlich die Turnerinnen und Trainer sehr freuen.

Text: Markus Meinert, Martina Koch     Fotos: Sylke Esche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.